Der 1. Mai. Heute ist der 1. Mai. Interessant, wie jeder Mensch je nach Erlebtem in seinem Leben und je nach dem wo jeder aufgewachsen ist…hat jeder andere Erinnerungen zu bestimmten Kalenderdaten. So auch am 1.Mai.

Hast Du Erinnerungen aus irgendeinem Jahr? Lass Dich mal eben kurz los von Verpflichtungen…und geh mit mir auf eine Reise. Die Reise in die Vergangenheit. Wir beide beeilen uns, denn der Wetterbericht sagt schönes Wetter! Dann können wir an einem Tag nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Gegenwart genießen. Lets go.

Am 1. Mai, ein Feiertag. Woran kannst Du Dich erinnern? Meist sind es Erlebnisse, die emotional aufgeladen sind, die sich das Gehirn besser merken kann…

Oder sie sind so routiniert, dass man echt nicht lange nachdenken muss. Ich bin sozialistisch erzogen, mir fällt es nicht schwer…die Bilder in meinem Kopf

Manu vor Block10 sitzend

sind so fest verankert. Ein ironisch gemeintes Kompliment an die DDR-Führung.

Ich wohnte mit meiner Familie in einem langen und hohen Wohnblock. Das größte Wohnhaus der DDR. Tatsache, dazu mehr bei ►Wikipedia „Block10“

Alle hatten fest installierte Fahnenstangen am Fenster befestigt.

Und am 1. Mai hing da immer eine DDR Fahne dran. Ich müsste mal meine Eltern fragen, wie das war. Bericht folgt, falls ich es nicht vergesse.

Meine Schwester, die 8 Jahre älter ist als ich, meinte zum Thema Fahne nur dazu: Dass sie diese gehasst hatte, weil sie beim Rauchen am Fenster gestört hatte.  Die Zigarette so nah, oh das hätte böse ausgehen können.
Sie flatterte am Fenster stets herum. Aufgrund dessen will ich mich erinnern, dass auch mir das Geflattere ziemlich nervte Tag und Nacht, wenn es sehr windig war. Und das war es oft, wir wohnten ganz oben in der 10.Etage.

Na gut, fest steht, der 1.Mai war für mich teils blöd und teils schön.

Manus Jungpionierausweis

Der blöde Teil bestand darin, dass wir uns gebügelt und geschniegelt in Pionierkleidung später FDJ-Kleidung im Klassenverband vor der Schule trafen. Wir marschierten gemeinsam zum Podium. Eine extra aufgebaute Bühne, wo dann wichtige Parteifunktionäre standen und den ganzen Tag winkten. Wir reihten uns in die Massen von Menschen ein. Die Straßen sind voll gewesen, alle waren auf den Beinen. Jeder lief brav an der Bühne vorbei. Wir winkten, wir gingen weiter und irgendwann außer Sichtweite der Bühne löste sich plötzlich die Menschenschlange auf.

Eben noch wurde gejubelt, gewunken, marschiert, stundenlange Vorbereitungen getroffen, lange Wartezeiten zum Losmarschieren in Kauf genommen und plötzlich ist alles vorbei. Dich beherrscht eine nicht erklärbare Dynamik, wenn Du Teil dieser Masse bist. Und dann soll alles vorbei sein? Rasend schnell werden Verabredungen getroffen. Geschwind nach Hause, kurz umziehen, aus der feierlichen Kleidung und wieder rein ins normale Leben.

Das war dann der schönste Teil des Tages. Jetzt gingen wir auf Spielplätze und spielten, oder räuberten in unseren selbstgebauten Buden herum.

Das sind meine Erinnerungen. Wie war das bei Dir?

Gerade eben las ich einen Artikel, der mir passend zum Thema erscheint, denn die Aussage: „Der Sozialismus ist als Gedanke gut, nur die Ausführung war bisher schlecht.“ sitzt tief. Wie schon gesagt, die DDR-Führung hat gute Arbeit geleistet, um viele Menschen klein zu halten. Auch ich habe nichts hinterfragt, ich kannte es aus Kindergarten und Schule nicht anders. Es war eben so. Ich hatte keine Vergleichsmöglichkeiten.Um so kritischer betrachte ich heute die Welt.

Wenn Du Dich für Zeitgeschichte interessierst►Kein Grund zum Feiern:200 Jahre Karl Marx und 100 Millionen Tote“
Von Rainer Zitelmann

Wie ist die Moral der Geschicht? Was meinst Du? Vielleicht: Soll ich ab und zu an die Vergangenheit nachdenken, annehmen und dann loslassen.

Denn das Leben befindet sich im Hier und Jetzt. Das Wetter soll schön werden. Das heißt raus gehen, Menschen treffen, das Leben genießen, Picknick machen oder ganz einfach auf eine Bank setzen und warten was kommt.

2018-04-29 Im Park nach dem Brunch

Wenn Du Deinen Geist offen hältst, wirst Du staunen, wie Du Dich plötzlich wiederfindest in spannende Lebensgeschichten anderer Menschen (deinen fremden Parkbank-nebensitzer), wie sie erzählen über sich. Und das mitten in der Natur sitzend im Grünen.

Genau diese Situation hatte ich erst am Sonntag. Aus einem: „Guten Tag, ist hier noch ein Platz frei?“ wurden Stunden mit gemeinsamem Lachen, Staunen, Diskutieren…es war so herrlich. Der Abschied immer weiter hinausschiebend…Es war eine schöne Zeit.

Nun ist unsere Reise zu Ende. Die Vergangenheit und jetzt  geht es in die Gegenwart.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag und viele noch schönere Tage danach.
Alles Liebe. Deine Manu


Der StoryPodcast–> Keinen Beitrag mehr verpassen? Hier gehts zur Anmeldung.

Im Mittelpunkt steht der Mensch egal ob Privat und/oder Business, aber in Form einer Heldenreise. Das heißt mit positivem Ausgang. Neugierig erarbeitete Rechercheinformationen aus Internet, Büchern, durch Reisen vor allem aber durch echte Begegnungen. Spannende Geschichten aus heutiger Zeit oder vergangenen Zeiten. Präsentiert als Soloepisode, andererseits gern live mit Gäste im Gespräch über ihre Storys mit abwechselnden Themen. Du darfst mit fiebern. Du darfst kommentieren, damit wir eine Interaktion erreichen können. Geschichten aus dem Leben-so bunt wie dies eben. Jeden Donnerstag pünktlich 4Uhr morgens als Schmankerl und zur Steigerung der Freude auf Dein kommendes Wochenende eine weitere unterhaltsame, inspirierende und motivierende neue Folge. Ich freu mich. Bis bald. Deine Manu


    1 Response to "Deine Erinnerungen zum 1.Mai?!"

Kommentar verfassen