Mein Tipp. Städtereisen mit Wellness kombiniert.

Was machst Du, wenn Du spürst es geht nicht mehr?
Gerade langjährige Beziehungen, so wie ich eine hatte, fällt die
endgültige Trennung voneinander schwer. Alles ist irgendwann miteinander so verbunden, wie der Kerzenwachs, der zunächst
zum Tellerrand hinunterläuft und dann als feste Masse erstarrt.
Als Team konnte ich mit ihm hervorragend arbeiten.Der Alltag und
ihre Herausforderungen liefen wie “geschmiert”. Jeder wusste, um die
Stärken und Schwächen des anderen. Aber ist das alles im Leben?


„…miteinander so verbunden, wie der Kerzenwachs, der zunächst
zum Tellerrand hinunterläuft und dann als feste Masse erstarrt. „Zitat
aus Blogbeitrag: „Statt erzwungene Paartherapie lieber einen Wochenendtrip. Allein.“

Kennst Du das?  

Du bist gemeinsam mit ihr/ihm schon oft durch Höhen und Tiefen
gegangen. Das schweißt zusammen. Sicher. Du hast Dein Leben
nach ihr/ihm geordnet. Die Versicherungen, die Möbel, das Haus, die Kinder, die Freunde und die Urlaube.
Das kann gut gehen.Gut sein. Für ein gefühlt sicheres Leben auf
bereits vorgegebenen Trampelpfad. Gerade heutzutage mit ihren rasant
ablaufenden Ereignissen in Deiner und der großen weiten Welt
-das bequeme Traumleben schlechthin.

Ein gefühlt sicheres Leben? Wirklich?

Irgendwann einmal, so bestätigen zahlreiche Interviewgäste plus
meine Lebenserfahrung obendrauf, kommt der Tag an dem Du vor
einer Kreuzung stehst. Da ist sie wieder die Frage.
Wie läuft Dein Leben weiter, wenn Du spürst es geht so nicht mehr?

Tja, was nun? Welche Richtung schlägst Du ein?

Links abbiegen, um reizvolles Neuland auszuprobieren?
Rechts, um neugierig andere Lebensmodellen zu erfragen?
Oder stumpfsinnig mit Scheuklappen gerade aus? Oder oder oder…
Du fühlst, dass es noch mehr gibt da draußen. Das kann und will nicht
die nächsten Jahrzehnte so in diesem Rhythmus weitergehen?

Aber was soll genau geschehen?

Niemand erklärt Dir das Leben. So, wie früher die Schule nicht. So, ist es jetzt auch schwierig aus Deinem Umfeld Hilfe zu erwarten.
Welche Hilfe überhaupt?
Brauch ich denn Hilfe? Und für was?
Was will ich denn eigentlich?

Es gibt viele Möglichkeiten.

Einmal Dein aufkeimendes Freiheitsgefühl zu unterdrücken
oder dem Drang nachzuspüren. Auch wenn es zunächst nur in
Deinem Kopf in Gedanken geschieht. Übrigens, die erste erwähnte Variante(unterdrückung) war mein Weg. Begleitet von ständigen
Kopfschmerzen und schreienden Momente, in den  ich weit weg sein wollte.

Ich geh mal eben kurz weg!

Der Bericht von einem Mann in einem Magazin war damals mein Held
mit der Überschrift: “Ich geh mal eben schnell Brötchen kaufen”
und war nie wieder gesehen.
Warum nur schaffte ich den Schritt nicht?

Ich fühlte mich wie auf der Anklagebank! (Horst,55J.)

Neulich erzählte mir ein Interviewgast (Horst,55J) seine Geschichte.

“Naja, wir sind schon 1-2 mal zu einer Paartherapie hin….ich hab mich
wie auf der Anklagebank gefühlt.”

Erschrocken hörte ich seinen Bericht. Hatte ich damals von meinem Partner nicht auch eine Paartherapie gefordert, war sofort meine Überlegung. Ich meine sogar ihn erpresst zu haben.
“Entweder oder…”, so waren meine
harten vernichtenden Worte. Oh, man, was hab ich nur getan.

Mach bloß nicht den gleichen Fehler.

Spar Dir Deine Zeit, Tränen, zermürbende Gespräche, viel Wut,
incl. Vasen-an-die-Tür-werfen. Energie und vor allem Dein Geld.
Wobei bei dem Stichwort Tränen ergänzend zu erwähnen wäre, dass die
sowieso kommen. Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger, aber
raus müssen sie. Sie sind das Salz im Meer, deiner Gedanken.

Trennung vom langjährigen Partner.Wie machen?

Was würde ich Dir empfehlen, wenn Du Dich von Deinem
langjährigen Partner trennen möchtest?
Ganz sicher keine erzwungene Paartherapie! Sondern…

Raus. Eine Auszeit. Abstand.

Suche Klarheit über Deine Gefühle, Deine Wünsche,
Deine Visionen, Deine Leben…also finde Dich selbst.
Oder noch besser, ERFINDE Dich selbst neu!

Das Ende der Beziehung?

Ja und nein. So wie es war wohl wirds nimmer mehr. Eine generelle
Neuorientierung im Leben kann auch eine Chance sein.
Quasi ein zweites Mal ja zum Partner und zu Dir selbst.
Freiwillig. Ohne Druck.

“Das Leben ist manchmal seltsam!” (Bernhard,66J.)

Was mein Gesprächspartner neulich auf der Stuttgarter
Urlaubsmesse CMT bestätigte.
Bernhard (66J.)

Lebensgeschichte mit Höhen und Tiefen?
Leben komplett geändert? Trennung? Ach, da kann ich was erzählen.
Ich war lange Zeit mit meiner Frau zusammen. Irgendwann verliebte ich
mich. Wir trennten uns.Ich zog mit meiner Freundin zusammen. Trotzdem
versuchten wir alles freundschaftlich zu regeln. Das Haus. Die Kinder….
Am Tag der Scheidung trafen wir uns im Cafe, um noch einige Dinge zu klären.
Meine Frau schaute mich an und dann fragte sie, warum wir uns das eigentlich
antun…Der Abstand, die Auszeit voneinander hatte uns gut getan.
Erst als ich mir klar wurde, wer ich bin und was ich wirklich will, merkte ich
wie sehr ich meine Frau liebte und brauchte.
Heute reisen wir mit unserem Wohnmobil um die Welt.

Bernhard (66J.)
„Auf ins fette, pralle Leben: 12 Experimente, wie man sich das Leben leichter machen kann“ von Ina Rudolph. Meine absolute Buchempfehlung. Anhand von 12 Beispielen, wo jeder sich dwieder finden kann, erzählt Ina Rudolph beinahe beiläufig wie ein inzwischen weltweit verbreitete Methode namens The Work funktioniert.Ein Buch, was ich von ganzem Herzen empfehlen kann. Ein Muss zumindest in einem BÜcherregal. Und bei Dir?

Dein Leben neu erfinden, mit..

Fazit. Jeder muss selbst seinen Weg finden.
Ob eine erzwungene Paartherapie dabei hilft?
Ich empfehle statt auf einem harten Stuhl in einem Therapiezentrum
hingegen eine Auszeit mit allen Sinnen. Ideal geeignet sind Städtereisen
mit Entspannung aber auch Spannung. So wie aktuell benötigt.
Und zwar ohne Partner.
Hören, Fühlen, Leben, Sehen, Ertasten, mit Ruhe und mit Herz.
Um Dich selbst spüren zu lernen. Deine Zukunftsvisionen ergründen.
Dein Leben zu finden. Noch besser Dein Leben neu zu erfinden.

Deine Neugierde erwecken.

Das Leben mit anderen Augen zu betrachten. Gerade Städtereisen bieten
ein abwechslungsreiches Programm an. Suche Dir das was Du brauchst.
Du kannst Dich in ein Wellnesshotel einbuchen.
Daneben die Sehenswürdigkeiten anschauen.
Kunstausstellungen genießen.
Zu Theateraufführungen gehen, wo Du schon immer mal hin wolltest.

Versprichst Du mir eins?

Wenn Du in meiner Nähe bist, dann melde Dich und ich zeige
Dir die richtig echten Insider Tipps.Du wirst viel erfahren über
interessante Lebensgeschichten.
Ich gebe Dir Einblick in eine spannende Tätigkeit als Reporterin.
Wir werden lachen, wir werden verrückte Sachen machen.
Du wirst am Ende so viele neue Impulse haben, die Dir auf Deinem weiteren Lebensabschnitt ganz sicher mit Leichtigkeit zu einem glücklich und freierem Leben verhelfen.

Dein Feedback bitte.

Wenn Du Deine Gedanken mit mir teilen möchtest, dann schreibe mir einfach.Ich bin neugierig auf Dein Feedback. Deine Erfahrungen. Ich unterstütze Dich gern bei der Ideenfindung. Wenn Du mehr Klarheit in Deinem Leben suchst oder jemandem zu reden brauchst, dann schreibe mir. Und zwar bevor du Deinem Partner eine erzwungene Paartherapie aufdrückst oder gar annimmst.
In diesem Sinne alles Gute und bis bald. Deine Manu

Wer bin ich?

Mein Name ist Manuela Degenhardt.
Moderatorin und Herausgeberin des StoryPodcasts.
Ich bin Expertin für wahre Geschichten mit Veränderungen.
Ich unterstütze Menschen in der 2. Lebenshälfte, die auf der Suche
sind nach Inspirationen für ihre Neuorientierung im Privatleben.
Ich möchte sie begeistern neu-gierig neue Wege einzuschlagen
(im Alltag, sozialen Kontakte, Freizeit, Urlaube)
die sie zu einem selbstbestimmten, glücklichen und freien
Leben führen,
noch besser als sie je ihre kommenden Lebenszeit erträumten.
Welchen Weg genau? Das finden wir gemeinsam heraus.


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.