Geistesblitz. Ich wache auf. Mitten in der Nacht. Wie so oft. Ich spüre, es kommt eine geballte Idee auf mich zugerollt. Kennst Du das Gefühl? Während ich also mühsam die Augen öffne und versuche mich zu orientieren, formiert sich ETWAS in meinem Kopf. Meine innere Stimme beginnt sich Gehör zu verschaffen. Ein Satz, der alles entscheidende Satz, der die Idee ins Rollen brachte, vernahm ich im Schlaftrunkenen Zustand.

„Du musst Chrome7 nehmen. Mit meinem iPhone funktioniert es.“ Die männliche Stimme verlor an Lautstärke und verschwand. Mir schien, die Worte sollten mich wecken, um dann die Lösung zu hören. Während ich mich an diesen Tipp eines Podcastkollegen von neulich erinnerte, stand ich bereits hellwach an meinem Schreibtisch. Vor ein paar Tagen war ich ratlos. Weder das Problem, noch den Ratschlag verstand ich.

Ich grinste, hoffe nicht zu wagen, dass ich vielleicht die Lösung erahnen könnte. Vor Tagen verzweifelt. Nichts durchschaute. Diktiert mir jetzt mein Verstand klar und deutlich die folgenden Anweisungen. Zügig schalte ich das Licht ein, noch hastiger ergriff ich mein Handy. Soll das so einfach sein? Ich wage nicht zu hoffen. Und, doch…

es ist unglaublich. Um 3 Uhr nachts in aller Frühe, habe ich die Lösung gefunden. Ich starre fassungslos das Handy an. Setze mich in Zeitlupe sanft auf meinen Bürosessel.

Weiß nicht, ob ich mich freuen soll? So einfach? Das war das ganze Problem? So simpel?

Nach minutenlangem Ausharren, die ich für die Kenntnisnahme brauchte, schlich sich unsichtbar ein weiterer Gedanke an mir vorbei. „Warum um Gottes Willen ist es so? Was ist der Unterschied, ob mit Firefox oder mit Chrome?“

Und, werde ich die Technik je verstehen?

aufgeschrieben: Dienstag, den 13.3.2018 um 3 Uhr morgens


Kennst Du das Gefühl mitten in der Nacht aufzuwachen und…Hast Du auch immer einen Stift auf Deinem Nachtschränkchen griffbereit liegen? Melde Dich bitte, damit wir gemeinsam leiden oder noch besser Gedanken austauschen können. Freu mich drauf. Bis bald. Deine Manu

„Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken:“mit 6 CDs .Siehe Bild einfach anklicken. Aber auch als Hörbuch hörbar. Übrigens…Meine aktuelle Empfehlung ist von Ina Rudolph mit “Ich will ja loslassen, doch woran halte ich mich dann fest?”* als Buch oder auch als Hörbuch. Apropo Hörbuch. Schon ausprobiert?…Bei Audible gibt es Hörbücher.KOSTENLOS zumTesten. ►

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.