Gute Gespräche machen Menschen glücklich!

Manuela Degenhardt-Moderatorin und Herausgeberin des StoryPodcasts

Ich bin bekennender Kurzreisender. Eben mal spontan 2 Tage komplett aussteigen aus dem Alltag und ich hab mehr Erholung erfahren als …gähnende Langweile am Strand liegend über Wochen hinweg.

Magst Du lieber kurze oder lange Reisen?

Wie sind Deine Erfahrungen dazu?
Die Vorteile zähle ich mal auf:

  1. Du sparst Dir Zeit und Geld durch Kurztrips schön aufs Jahr aufgeteilt. Eine Woche lang Tapetenwechsel regelmäßig in 2 Monatsabständen…was für eine beruhigend schöne Vorstellung!Leider diktiert mir der Gesetzgeber, dass ich ab 2 Wochen aus gesundheitlichen Gründen die Erholung habe, die ich brauche. Sorry, meine Erfahrungen sind eine andere. Was meinst Du? Bist Du Experte zu diesem Thema, dann schreibe mich bitte an. Wir können in einer StoryPodcastfolge gern tiefgehender darüber diskutieren.
  2. Bei gut ausgesuchten Reisezielen, die Deinen Bedürfnissen und Interessen entspechen, bist du nicht nur weg, sondern kommst so erholt wieder zurück, ähnlich (besser?!)wie nach zwei Wochen Urlaub.
  3. Geld gespart. Jeppi, weil die Kosten entscheidend geringer sind als Urlaubsziele für eine oder mehrere Wochen. Zumindest in der Regel. Außerdem hast du als Kosten-Nutzenfaktor im Endeffekt mehr gesehen. Na gut. Auch darüber könnte man diskutieren.Kopfkratz..
  4. Die Wahrscheinlichkeit ist höher die „Welt“ kennenzulernen, wenn Du an verschiedenen Orten deine Freizeit verbringst.

 

 

 

  • Du kennst Christian Bischoff nicht? Der beste  Life Coach, den ich kenne? Hammer. Video►Schau Mal!

Aber zurück zu meinem letzten Wochenendausflug.

Bei mir kam aktuell noch ein weiterer Punkt hinzu, denn ich war sehr gespannt darauf. Ich konnte nun vergleichen. Weil ich vor 8 Monaten bereits dasselbe Wochenendseminar nur in einer anderen Stadt, bei einer anderen Unterkunft, mit bei einem einfacheren Ticket mit einer unbekannten Reisebegleitung erlebt habe.

ich wollte wissen, wie ich reagiere im Seminar, da ich nun weiß was alles geschehen wird und könnte(vor 8Monaten wußte ich es nicht)

ich wollte in mich hinein hören, wie ich mich verändert habe, innerhalb von 8 Monaten

ich wollte schauen, ob ich hier und da vielleicht jemanden wiedererkenne vom letzten Seminar.

Kurz: Ich war gespannt wie Flitzebogen.

Christian Bischoff- Die Kunst Dein Ding zu machen

Aber, ich hatte ansonsten keine Erwartungen. Das habe ich gelernt,
niemals große Erwartungen hegen, dann kann es immer nur besser werden.

Abenteuer Wochenendausflug. Es ging los.

Ich steig in ein fremdes Auto ein.
Der
Weg ist das Ziel. Was für einen weisen Spruch. Ich fand im Internet meine Mitfahrgelegenheit. Schon das sah ich als erste Etappe womöglich spannender Begegnungen. Wir nennen sie mal Iris.

Iris und ich, na wie sollte es anders sein, redeten pausenlos. Innerhalb von 2 Stunden haben wir gegenseitig unsere Lebensläufe abgecheckt.
Ähnlichkeiten herausgepickt. Mal gelacht, mal geweint. Das Leben ist wirklich manchmal so grausam und doch wieder so freundlich.

Das kennst Du sicher auch?

Hast Du Dich schon mal eingelassen auf Gespräche mit unbekannten Menschen. Wenn Du auf Deinen Bus oder Zug wartest. Wenn Du an der Kasse ins Gespräch kommst mit den restlich Wartenden.

Mein persönlicher Tipp an Dich. Probier es aus.
Du wirst sehen, nachdem Du Deine Überwindung abgelegt hast, ist das alles gar nicht schwer.

Christian Bischoff-Die Kunst Dein Ding zu machen-Video

Du vermutest richtig?  Die Fülle unserer Gesprächsthemen waren….

unerschöpflich. Die Zeit verging , somit auch die Anfahrt mit Iris zum Seminar.
Schwups waren wir da. Ich bedankte mich, da sie mich liebenswürdig am meinem Hostel abgeliefert hat.
Ich winkte ihr glücklich hinterher. Nichts ahnend, dass der Schock mich die nächsten Stunden starr werden lassen.
Nachdem das Auto außer Sichtweite betrachtete ich mein zukünftiges heim für die nächsten 2 Nächte.
Ungläubig, schaute ich mir das Hostel an.
Ich hege ja keine Erwartungen, aber diese…hatten mich geschockt. ►Mit Teil 3 geht es weiter…

Die Moral der Geschicht.
Gute Gespräche, die machen Dich unglücklich. Nein, natürlich nicht!(Spontan gereimt. von Manuela Degenhardt)

Es folgt ein 6teiliger Blogbeitrag.Jeden Tag einen.

Ich berichte über meine Eindrücke, Erlebnisse letztes Wochenende. Bleib weiterhin neugierig.

Das war Teil2 (von6) meines Tagebuchauszuges.Ich danke Dir für Dein Interesse. Gern darfst Du Deine Meinung und Erfahrungen kommentieren.

Tagebuchauszug Teil 1 findest du hier.►„Erinnerungen. Ich stand auf der Schwelle eines neuen Lebens. Und Du?“

Tagebuchauszug Teil 3 folgt sogleich.► Morgen geht es weiter… Bleib neugierig. Alles Liebe. Deine Manu


Ende. Letzte Frage? Worum geht’s im StoryPodcast?

Im Mittelpunkt steht der Mensch egal ob Privat und/oder Business, aber in Form einer Heldenreise. Das heißt mit positivem Ausgang. Neugierig erarbeitete Rechercheinformationen aus Internet, Büchern, durch Reisen vor allem aber durch echte Begegnungen. Spannende Geschichten aus heutiger Zeit oder vergangenen Zeiten. Präsentiert als Soloepisode, andererseits gern live mit Gästen im Gespräch über ihre Storys mit abwechselnden Themen. Du darfst mit fiebern. Du darfst kommentieren, damit wir eine Interaktion erreichen können. Geschichten aus dem Leben-so bunt wie dies eben. Jeden Dienstag und Donnerstag pünktlich 4Uhr morgens als Schmankerl und zur Steigerung der Freude auf Dein kommendes Wochenende eine weitere unterhaltsame, inspirierende und motivierende neue Folge. Ich freu mich. Bis bald. Deine Manu


    4 replies to "Die Anfahrt bereits ein kleines aufregendes Abenteuer."

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.