Gestern war der absolute Wahnsinn.

Ich kann Dir sagen. So ein Tag wie gestern darf es ruhig öfters geben. 
Zum Beispiel, lass mich überlegen, genau, zum Beispiel heute?
Ich grüße Dich recht herzlich mit einer liebevollen Umarmung, hier
bei unserem E-Mail Date.

Ich habe für Dich eine Geschichte vorbereitet.

Sonst achte ich da nicht drauf. Diesmal schon.
Hast Du mitbekommen, was gestern für ein Datum war? Nein?

Richtig. Samstag, der 19.01.2019.

Kein besonderes Datum. Die 19 plus 01 ergibt 20. Und dann wieder 19.
Ein Zahlenverdreher. Ein Gedankenaufwirbeler?
Dieses Datum werde ich so schnell nicht vergessen, weil ich eine
Email geschrieben hatte. 
Solch Briefe dieser Art gab es nur 3 mal in meinem bisherigen Leben.
Seit gestern ist es ein 4.Mal.

Ereignisse eng mit Datum verbunden.

An welchem Datum hast du ein wichtiges Erlebnis verbunden?
Vielleicht Dein Geburtstag?Dein Hochzeitstag? Die Geburt der Kinder?
Einschneidende Momente, die Dein Leben komplett veränderten?
He, da fällt mir ein, dass wäre doch heute eine schöne Sonntagsaufgabe.
Die Kiste mit den Fotos rausholen, gemütlich auf die Coach und
in Erinnerungen schwelgen.

Es sind nicht immer die großen, sondern…

auch die kleinen Schritte, die zu großen Ereignisse führen können.
Gestern war bei mir so ein Tag, der einfach sein mußte.
Die Zeichen waren da.Gestern unüberhörbar. Ich mußte sozusagen endlich reagieren.

Nichts ahnend gehe ich einkaufen im Supermarkt.
Lege an der Kasse meine Ware auf das Fließband und warte das ich dran komme. 
Plötzlich hörte ich eine Stimme. Aus dem Lautsprecher.
Die, die mir sagt, wo ich mich melden soll. Das war vor 3 Tagen.

Er hielt sein Handy hoch und sagte folgendes.

Vor zwei Tagen war ich eingeladen zu einem Vortrag. Es ging um Berufe in der Touristikbranche. Der Vortragende hielt sein Handy hoch und sagte, dass man heutzutage per App sich bewirbt. 
Früher hingegen waren Bewerbungen für einen Job sehr langwierig und kompliziert.
Heute geht das fix. Für beide Seiten. Für den Arbeitgeber und -nehmer.
Ich musste innerlich grinsen.
Kennst Du das auch noch?
Sind die Papiere komplett? Kuvert absenden. Nein besser immer persönlich vorbei bringen. Die ganze Palette an Ratschlägen halt.

Ausschlaggebend war der letzte Tag.

Letzte Szene. Ich sitze im Bus. Spätabends. Ich bin müde. Ich sehe ein Video am Handy. 
Die Rede ist von einer Übung, die du regelmäßig machen solltest.
Ein Blatt Papier, ein Stift. Zwei Spalten.
Links: Was will ich WIRKLICH?
Rechts: Was will ich nie mehr machen müssen?

Ich machte also die Übung im Bus. Auf der rechten Seite steht ein Wort, was mich ärgert.
Kräftig, dick und fett lese ich es mehrfach.
In dem Moment beginnt es plötzlich fühlbar dingdong dingsdongs zu leuten.

Was will ich nie mehr machen müssen?

Die Frage, die ich mich stellte beim Betrachten des Zettels, okay und wie erreiche ich das?
Sofort spulten alle Erinnerungen, der letzten 6 Monate vor meinem geistigen Auge ab. 
Wie war das nochmal? 
Die Stimme im Supermarkt, die freundlicherweise hinwies mich zu melden.
Das Handy, was in die Höhe gehalten wurde mit der Bemerkung, dass es heute sehr einfach sei sich zu melden.
Das Video, was mich zu der Übung mit den Spalten aufforderte.
Alles in Sekunden im Bus sitzend.
Blick ich nun also auf das große Wort rechts in der Spalte, was ich nie mehr machen will. 

Ich saß auf der Antwort wie ein blindes Huhn.

Zuhause angekommen, schrieb ich einen Brief voller Geschichten. 
Also ich bin gespannt auf die Reaktion.

Was ist die Moral der Geschicht?

Regelmäßig das Was-will-ich-wirklich-Spiel, 
Du brauchst dazu nicht viel.
Ein Blatt Papier, ein Stift, zwei Spalten.
„Was will ich WIRKLICH?“ auf die Linke der Seiten.
Rechts: Was will ich nie mehr machen müssen?
Nun setz Dich gemütlich hin mit leckeren Nüssen.
Lass Deine Gedanken laufen, bis Du kommst zu neuen Entschlüssen.

Spontan gereimt von Manuela Degenhardt

PS.
Bei mir war es zB. ein Brief,
den ich danach an eine Person schrieb.
Das Ereignis verbinde ich nun mit dem ulkigem Datum.
Ich frag Dich: was machst Du heut am 20.1.2019 als Kuriosum?

Alles Liebe. Deine Manu

Worum gehts im StoryPodcast?

Im Mittelpunkt steht der Mensch Privat und/oder Business mit dem auf und ab eines Lebens-eben. Aber mit positivem Ausgang. Recherchiert aus Internet, Büchern, durch Reisen vor allem aber durch echte Begegnungen. Spannende Storys aus heutiger oder vergangenen Zeiten.
Präsentiert als Solo Episode, gern auch live mit Gästen im Gespräch. Ein reger Austausch ist erwünscht. Geschichten aus dem Leben-so bunt wie dies eben.
Jeden Dienstag 4 Uhr morgens eine weitere unterhaltsame, inspirierende und motivierende neue Folge. Ich freu mich. Bis bald. Deine Manu


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.