Warum nicht? Schunkeln, hüpfen, Popo wackeln…lass es „tanzen“ nennen!
Es ist auch völlig egal, wie wir es nennen. Mir geht es um mehr Bewegung. Als Reporter bin derzeit auf der Suche nach Bewegungsmöglichkeiten, die -stopp-tief-Luft-holen-und…ja-die „Spaß machen“. Ich gebe nicht die Hoffnung auf. Und halte Ausschau. Gern werden weitere Hinweise in der Redaktion angenommen. Bis dahin, schau ich weiter…

Fassen wir zusammen. Okay, da gibt es die Menschen, die richtig intensiv Fitness betreiben. Wow.

Manuela Degenhardt-Moderatorin und Herausgeberin des StoryPodcasts

Entweder zu Hause, sich für einen Marathon vorbereiten und/oder regelmäßig ins Fitnessstudio gehen. Sehr bewundernswert. Keine Frage. Ich habe wirklich vollsten Respekt.
Allerdings, mein Ding ist es nicht. Vielleicht geht es Dir ebenso? Ich kann mich nicht recht mit diesem Leistungsdruck identifizieren. Mir fehlt vor allem der Spaßfaktor.
Darum bin ich immer auf der Suche nach anderen Tipps.

Im Beitrag „041 Bewegung macht Spaß, aber…“

startete ich rigoros ins Thema. Ich erzählt von einer Treppe und zum Schluss schlug ich Schwimmen vor. Aber das können nicht alle Möglichkeiten sein.
Nach dem Motto: Bewegung macht Spaß, aber wenn es nicht so schrecklich anstrengend wäre. Bewegung ja, aber bitte mit Freude und Lust.
Während ich so überlegte, ist mir meine eigene Lebensgeschichte beinahe aus dem Fokus geraten. In dieser heutigen Episode erzähle ich Dir, wie ich 15 Kilo innerhalb weniger Monate abgenommen hatte. Ohne Tabletten, ohne Diätpulverchen. Ohne, ohne, ohne.
Mein Geheimnis?
Vorab.  Vielleicht sollten wir bei allem, vermehrt wieder den Körper als komplexes System betrachten. Vielleicht sollten wir unsere beruflichen Aktivitäten nicht aus dem Auge verlieren. Den individuell geeigneten Ausgleich suchen und nicht der allgemein gängigen Meinung hinterher hecheln.
Mein Geheimnis ist simpel. So simpel, dass ich meine Veränderung selbst gar nicht in Form von Zahlen, an einer Körperwaage merkte.
Irgendwann rutschte meine Hose ständig.
Irgendwann fragte mein Zahnarzt mich, was geschehen sei, als ich ihn nach wenigen Monaten wieder besuchte. Mein Passfoto auf der Krankenkarte entsprach nicht mal mehr ansatzweise den realen optischen Begebenheiten.
Entsetzt gab mir meine Mutter wie selbstverständlich einen reichhaltigen Nachschlag ihres leckeren Mittagsessen, als ich sie nach längerer Zeit wieder besuchte.
Die subtilen Puzzleteilchen, der Summe eben dessen, wo ich ausmachen konnte: Ich war schlank, aber mittlerweile vielleicht zu schlank?

Matthias Schweighöfer „Lachen Weinen Tanzen „

Wie schaffte ich es bloß?
Ich hatte mein Körpergefühl wiederentdeckt. Ich hatte eigentlich nur Fantasieträumereien veranstaltet. Im Business würde man sagen. Ich hab mein Mindset geändert. Die frühere junge Frau mit ihren Träume zurückgewünscht.
Ich stellte mir die Frau im Kostüm vor, die erfolgreich in ihrem Büro saß. Organisierte, managte und Spaß dabei hatte.
Sie hatte ein schickes Auto und war Deutschlandweit unterwegs.
Je nach Stimmung hörte ich mir traurige Musik an, dann wieder lustige temperamentvolle.
Das Leben pur.
Und da wären wir. Das Geheimnis ist schlicht und einfach Lebensfreude. Dann gelingt alles sehr viel einfacher.

Und dann war noch die Geschichte mit dem dunklen Zimmer.
Ja, ich hüpfte ,ich schunkelte nach Lust und Laune, passend zur Musik und ich habe dabei unendlich viel gelacht. Ich hatte mich im dunklen Zimmer bewegt, ohne es als lästig zu empfinden. Nüchtern formuliert, ich hab manchmal Extremsport betrieben, ohne es zu merken. Geistig, wie körperlich. Hmm…diese Technik verrät Dir kein Fitnessstudio. Daran nämlich verdient die Wirtschaft keinen Pfennig. Pardon, Cent.
Ich begann zu LEBEN. Wie schon lange nicht mehr. Ich hatte einen Weg gefunden aus dem Hamsterrad auszusteigen.
Wichtig war einen Anfang zu machen. Sehr viel später ging ich dann auch in die Disco und tanzte stundenlang durch.
Die Musik aus den 80zigern hatten mich so abgelenkt, dass ich lachend ins Bett fiel.
Fix und fertig! #HörMalRein
Wie ich schon erwähnte, ist der Mensch ein komplexes System.
Als ich begann plötzlich mein Leben ZU LIEBEN, kamen die Veränderungen. Durch die Lebensfreude kam die Ernährungsumstellung automatisch und damit auch die Lebensumstellung. Es war wie beim Domino spielen. Sachte ein Steinchen, dann das nächste. Innerhalb einer Woche habe ich massive Prozesse durchlebt.
Neue Ziele im Leben. Ein Umzug, der mein Leben verändern sollte.
UMZUG= wenn Du je einen mitgemacht hast, dann weißt Du sicher was das bedeutet?
Fertig war ein rundum perfekter spannender Lebens-Cocktail, was ich nicht mehr missen möchte.
Ein Hoch auf das Leben! Ja, so war das. So htte ich innerhalb weniger Monate für immer 15 Kilo weniger ohne Jojo-Effekt.
Anhang. Eins ist versprochen. Die nächsten Episoden werde ich mich mit Salsa,Tango , dem erotischem Bauchtanz (olala…freu!) und anderen Bewegungsarten zuwenden.Lass Dich überraschen.
Episodenvorschläge:

003 Die Macht der Musik

Eckart von Hirschhausen „Glück kommt selten allein“

Zusatz:
Veränderungen müssen weh tun. Das heißt, der Grund etwas verändern zu wollen muss schon ein Grund sein, der Dich wurmt. Der Dich ärgert. Der Dir so einleuchtend erscheint, dass Du selbst auf den Tisch haust und schwörst:
„Ja wohl, jetzt werde ich mich und meine Gewohnheiten ändern!“
Egal, ob es um rauchen geht. Um trinken geht. Oder allein ins Ballett gehen.
Oder eben sich öfters zu bewegen.
Dann wäre nur noch die Frage. Okay und was für eine Bewegung?
Ich bin weiter auf der Suche.

Dr. Eckart von Hirschhausen:
„Bewegung bringt dem Leben mehr Jahre, aber vor allem: mehr Leben in die Jahre!“
aus dem Buch „Glück kommt selten allein“


DerStoryPodcast–> Keinen Beitrag mehr verpassen? Hier gehts zur Anmeldung.

Im Mittelpunkt steht der Mensch egal ob Privat und/oder Business, aber in Form einer Heldenreise. Das heißt mit positivem Ausgang. Neugierig erarbeitete Rechercheinformationen aus Internet, Büchern, durch Reisen vor allem aber durch echte Begegnungen. Spannende Geschichten aus heutiger Zeit oder vergangenen Zeiten. Präsentiert als Soloepisode, andererseits gern live mit Gäste im Gespräch über ihre Storys mit abwechselnden Themen. Du darfst mit fiebern. Du darfst kommentieren, damit wir eine Interaktion erreichen können. Geschichten aus dem Leben-so bunt wie dies eben. Jeden Donnerstag pünktlich 4Uhr morgens als Schmankerl und zur Steigerung der Freude auf Dein kommendes Wochenende eine weitere unterhaltsame, inspirierende und motivierende neue Folge. Ich freu mich. Bis bald. Deine Manu


Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.