1995/Manus Eintrittskarte-Manuela Degenhardt


„Halle ist cool, starkes Publikum, schönes Stadion“, so Stewart in Erinnerung an jenen legendären Auftritt, bei dem er im Juni 1995 gemeinsam mit Joe Cocker 20 000 Fans ins Kurt-Wabbel-Stadion gelockt hatte. – Quelle:MZ-ZEITUNG

so, wie Rod Stuart sich erinnerte, so habe ich mich ebenso an dieses Konzert erinnert. Es geht um ein besonderes Lied. I am Sailing…am sailing…Wer das Lied nicht kennt, möge bevor die Geschichte beginnt, sich erkundigen.
Ich liebe mein Leben, ich habe liebe Freunde, nette Bekannte und es werden immer mehr. Es ist unglaublich. Mein Thema ist sehr privat, aber nicht so persönlich daß du dich darin ebenso wieder finden könntest. Wenn nicht in diesem, dann in einem anderen Lied. Die Macht der Musik. Los geht’s…

Rod Stewart-Some Guys Have All The Luck – Very Best Of Doppel-CD

Neulich: Ich war eben noch im hier und jetzt. Es war ein schöner Tag mit Bekannten. Und ich genoss dir Stimmung, die Atmosphäre, die Umgebung und…ich war gerade komplett zufrieden mit meinem Leben. Ich hatte Ziele, die ich lieber gestern als heute erreichen war. Alles war in diesem Moment perfekt. War…
Von einer Minute zur anderen. Plötzlich veränderte sich alles…Was ist passiert?
Zur Erklärung vorab:
Ich saß in einer Gruppe von 6 Leuten, die gemeinsam Gitarre spielen lernen wollten. Die meisten von uns waren Anfänger oder völlig aus der Übung, weilschon lange her. Wir waren entspannt, denn wir wollten ja lernen. Und mussten nicht.
Bekanntlich ein feiner Unterschied.

“Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg” Wir lachten viel, wir hörten gespannt unserer Lehrerin zu, die uns versuchte ganz langsam an das Thema heranzuführen. Einige Stunden später sollten wir ein einfaches Lied können, meinte sie. Beim ersten Griff, den e-Griff, bekam ich eine Vorahnung dessen, wie genial damit mein Gehirn gefordert wird. Volle Konzentration war nötig,um auch schnell wechseln zu können zum nächsten Griff. Ich war begeistert. Super, mein Gehirn ankurbeln zu können.

Tatsächlich…nach wenigen Übungsstunden…sangen und spielten wir ein einfaches Lied. Es war herrlich…unbeschreiblich, Mut gehabt zu haben…anmelden, klimpern auf Gitarre zugeben, daß…Neuland, sich nicht blamieren Eingestehen, daß es nicht einfach ist und dennoch ein bisschen nach wenigen Griffen schon so etwas ähnliches, wie eine Melodie zustande bekommt…..irre. Wie schon erzählt alles perfekt, alles schön…ganz entspannt, und Stolz auf mich…

Nach einer Kaffeepause mit selbstgebackenen Pflaumenkuchen vom Gastgeber höchstpersönlich, begann der zweite Teil des Programms. Nun sangen wir ungezwungen unsere vorher eingereichten Wunschlieder am Lagerfeuer.

Voll mein Ding, Feuer, Romantik, mit Gitarrenbegleitung…alles passte.

Das 1.lied, das 2.Lied, das 3.Lied,mir wurde seltsam als ich im Liederbuch die Überschrift las. Mir stockte der Atem als ich “Sailing…unmerklich, zog sich etwas in mir zusammen. Mein Magen war das wohl .Schlagartig, wie als ob ein Unheil auf mich zukäme, überlegte ich bestürzt, obwohl ich die Antwort schon längst wusste…Das Lied stammt doch von…helft mir mal…das stammt doch nicht wirklich von…Rod Stewart.

Bruchteile von Sekunden änderte sich alles…

Kennst du das? zB. Wenn dich jemand entgegen kommt, mit dem du nichts gutes verbindest.
Du müsstest ausweichen, aber es geht nicht. du musst da durch. Kennt du das bei Prüfungen, wenn du teilnehmen musst, aber ganz liebend gern im Boden versinken möchtest. Ganz ganz weit weg auf einer einsamen Insel. Jetzt sofort. Schnell. Damit du das unangenehme Gefühl im Magen nicht mehr spürst…

So, dachte auch ich neulich bei diesem dritten Lied. Das mit …I am Sailing” von  Rod Stuwart. Aber ich konnte nicht weggehen und warum? Ich wollte mich nicht blamieren. Ich wollte standhaft sein. Stark wirken. Emotionen zu zeigen, heißt Schwäche zeigen, so dachte ich.

Vielleicht wäre besser gewesen zu gehen. kurz Abstand zu gewinnen.

Aber warum? Warum? Ich wollte mich zusammenreißen und gemeinsam mit den anderen das Lied singen, es ist ein schönes Lied. Das waren Gedanken, Bruchteile von Sekunden. Es ist sowieso immer extrem erstaunlich,wie schnell wir denken. Meist fällt es uns nicht auf. Was ist das schon. Alltägliche Rekordarbeit unseres genialen Gehirns. Wie schon gesagt, “alltägliches”beachten wir nicht mehr.Das Besondere ist das Erstrebenswerte.Dabei weiß ich genau, in ruhigen besinnlichen Momente, daß gerade das…einfache, das einzigartige ,das wahre Erstrebenswerte ist. wie auf einer Bank vor einem See die Enten beobachten

auf einem Berg die frische Luft und die Ruhe und den Blick ins Tal bestaunen…

Das sind die wirklich genialen Momente oder am Lagerfeuer Lieder singen.

Ich finde die Gegenwart wieder, denn ich saß hier am Lagerfeuer und ich hörte, wie die Gitarre begann, die ersten Töne zu spielen. Von weitem, als ob ich im Nebenraum saß, hörte ich die anderen:

I am Sailing, I am Sailing, Home again….”

Ich konnte nicht anders, als zu zuhören. Ich spürte, wie die Melodie in mich eindringt,
mich ergreift, um mein Herz sich fasst.
Von weitem hörte noch: “`Cross the sea. I am sailing, Stormy waters, To be near you, To be free.
Ich schluckte.” Innerlich noch die Weigerung, ein Protest, mein Verstand rang mit meinem Herzen gleichzeitig. Ich schrie zu meinem Herzen.”To be free?”Mein Herz schrie zurück, du hast recht, damals war du NICHT frei. Mein Verstand rief beschwichtigend, Aber Manu, schau dir dein Leben jetzt an. Schau dich an. Du bist glücklich. Du bist frei!

Und mein Herz, meinte, ja das stimmt, aber damals…war ich es nicht. Damals, die Worte klangen nach. Ich hörte noch:

Als  “I am Flying, I am flying.Like a bird, ‚Cross the sky….war ich in Gedanken auf 600km entfernt.

————————————–

Für mich war der Abend bei Freunden
ein sehr emotional bewegendes Erlebnis gewesen. Vielleicht kannst Du mich verstehen? Vielleicht hast Du auch Lieder, die eng mit ganz besonderen Situationen verbunden sind? Die positiven oder negativen Emotionen hervorrufen.

Ein Hoch auf alle Komponisten,
Musiker und kreative Künstler, die unser Leben mit ihrer Gabe lebenswert gestalten.

Schreib mir Deine Meinung. Ich freu mich auf Deine Post.
Alles Gute. Deine Manu


Der StoryPodcast–> Keinen Beitrag mehr verpassen? Hier gehts zur Anmeldung.

Storys aus dem Leben. Neugierig erarbeitete Rechercheinformationen aus Internet, Büchern, durch Reisen vor allem aber durch echte Begegnungen. Spannende Geschichten ausheutiger Zeit oder vergangenen Zeiten. Präsentiert als Soloepisode, andererseits gern live mit Gäste im Gespräch über ihre Storys mit abwechselnden Themen. Du darfst mit fiebern. Du darfst kommentieren, damit wir eine Interaktion erreichen können. Geschichten aus dem Leben- so bunt wie dies eben. Jeden Donnerstag pünktlich 4Uhr morgens als Schmankerl und zur Steigerung der Freude auf Dein kommendes Wochenende eine weitere unterhaltsame, inspirierende und motivierende neue Folge. Ich freu mich. Bis bald. Deine Manu


Kommentar verfassen